erdenmedizin.de                                          
Körper - Geist - Seele - Natur                                                                                      







Betreutes Fühlen - Tagesseminar
Training zum Entlasten von unausgedrückten Emotionen
Achtsamkeit - Emotionshygiene - Gelassenheit - Lebensfreude


Neuer Termin in Kürze  2018   9:30 bis 18:00
,
es gibt eine Mittagspause
Ort: Naturheilpraxis Niehler Kirchweg 41, Köln Nippes
Kosten : 85 €
Geeignet für jeden und besonders für Menschen,
die mit Menschen arbeiten.


Für alle Menschen, insbesondere für die, die mit Menschen arbeiten, ist es hilfreich, eigene Emotionen und den damit verbundenen Druck entlasten zu lernen, um gesund und arbeitsfähig zu bleiben und die Arbeit voller Freude verrichten zu können.
Dies beinhaltet achtsam mit sich selbst und mit seinem Gegenüber zu sein.

Ein jeder Mensch hat seinen " Suppentopf", üppig gefüllt mit Emotionen von Anbeginn seines Lebens, welche niemals entlastet wurden.
Dies sind ungeweinte Tränen, Zorn , Wut, Trauer, Minderwert, Schuld usw. welche uns als ungeliebte Trigger begleiten und uns, oft leider unangemessen,
reagieren und handeln lassen.
Den Deckel auf diesem Suppentopf, halten wir in der Regel, unter Aufwand von erheblicher Lebensenergie, fest geschlossen. Die kalte, güllige Gefühlsbrühe in unserem Topf, vergiftet stetig all unsere Ebenen des Seins. Sie behindert uns im Umgang miteinander und kann zu Frustration - Stagnation - Negativität - körperlichen Beschwerden – Depression - Erschöpfung bis Burn Out führen.
Ein Leben auf Sparflamme schleicht sich ein.

Auch ist es hilfreich zu erlernen, die emotionalen Altlasten unserer Gegenüber/ Partner / Kinder /Klienten/ Patienten nicht in unseren eigenen Raum zu nehmen.  Dadurch sind wir freier und können besser begleiten.

Wenn wir mit Menschen arbeiten wollen, sollten wir dafür sorgen, dass wir selbst reflektiert - präsent - neutral- verwurzelt - angebunden und kraftvoll sind und auch bleiben.
Damit dürfen wir uns sicher fühlen, um offenen Herzens - empathisch - spontan und kreativ den Raum für unser Wirken halten zu können.

Der Trainingstag, vermittelt einen achtsamen, hilfreichen Blick im Umgang
mit uns selbst, unseren Nächsten und mit den Menschen, mit welchen wir in unserer Arbeit zu tun haben.
Techniken zur emotionalen Entlastung werden erlernt und geübt.

Anmeldung bitte per Email

Sollten die Anmeldezahlen einen größeren Raum fordern, behalte ich mir vor,
den Veranstaltungsort innerhalb von Köln zu ändern. Dies wird rechtzeitig bekannt gegeben.




Geschichte der traditionellen Emotionssuppe
Rezept:

Wir benötigen einen großen stabilen Topf mit fest schliessendem Deckel.
Zutaten: Gefühle wie:

- ungeweinte Tränen aller gelebten Jahre, Topf randvoll befüllen,
      - Gewürzt und verfeinert mit:
- scharfer Wut ( schön unterdrückt )
- bittere Galle ( am Besten von Ärger mit Lächeln im Gesicht )
- Schuld Schuld Schuld
- Ängste unterschiedlicher Qualität

Dieses lassen wir nun ewig und drei Tage schön kalt vor sich hinziehen.
So oft wie möglich fügen wir eine neue Zutat hinzu.
Das wichtigste: Den Deckel immer schön fest verschliessen !

Jede/r von uns hat einen solchen Topf am köcheln.

Nach und nach vergiftet diese gallige Brühe unsere Lebenskraft,
Stagnation – Depression – ein Leben auf Sparflamme schleichen sich ein.

Ab und an, begegnet uns ein Mensch, eine Situation welche das Feuer unter dieser Suppe in Sekunden anfacht und die ganze Brühe zum Kochen bringt.
Die Gülle entläd sich explosionsartig.
Der arme Auslöser versteht die Welt nicht und wir fühlen uns ( wieder ) schuldig.

Dieses ganze Gekoche zu betrachten und zu lernen wie wir Hygiene in die Emotionsküche einführen, um unsere Gefühle in einem geschützten Rahmen zu entlasten, ist das Ziel dieses Seminars.

Freiheit – Kraft – Lebensfreude & Gesundheit mögen nachhaltig wieder Einzug in unser Leben finden.